Was Dein Körper Dir mit Schmerzen sagen möchte!

Was Dein Körper Dir mit Schmerzen sagen möchte!

Hast du Rücken-Schmerzen, Schulter-Schmerzen, Knie-Schmerzen oder Schmerzen anderer Art und Du fragst Dich, was Dein Körper Dir mit Schmerzen sagen möchte?

Dann ist dieser Artikel für dich! Entdecke, was dir dein Körper sagen will.

Dein Körper möchte dich auf etwas hinweisen. Dein Körper ist ein Botschafter deiner Seele. Schmerzen sind ein Werkzeug des Körpers, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und zu sagen: „Hallo, kann mal jemand gucken!“ Es läuft gerade etwas schief im Leben und der Körper benutzt den Schmerz, um mitzuteilen, dass etwas in Disharmonie ist. Vor allem auf dem mentalen, emotionalen und geistigen Weg und dadurch auch durch unsere Handlungen.

Worum geht es bei Schmerzen?

Bei Schmerzen geht es ins Besondere um ein tiefes Schuldgefühl oder tiefen Kummer. Es ist eine Art Angst. Der Schmerz konfrontiert dich mit deinem Körper und du sollst nicht wegschauen, was wir gerne im Alltag machen.

Da sucht man sich schnell mehr Arbeit, Sport und andere Möglichkeiten, um sich abzulenken.

Man nimmt Schmerzmittel, bekommt eine Spritze oder hält den Schmerz irgendwie aus und gewöhnt sich daran. Der Körper kann super kompensieren und bei Nichtbearbeitung der ursprünglich gedachten Ursache schickt der Körper die Schmerzen wieder oder neue Schmerzen. Sehr oft etwas stärker und unangenehmer um die Aufmerksamkeit zu erhöhen.

Leider kann es dann zum chronischen Schmerz kommen und es ist ein Hinweis, dass man sich mit der wirklichen Ursache nicht auseinandergesetzt hat.

Sind Medikamente und OP immer schlecht?

Selbstverständlich nicht! Die klassische Medizin ist in so vielen Fällen super und ich bin froh, dass wir sie haben. Jedoch sollte es nicht immer das Mittel der ersten Wahl sein, direkt zu operieren oder immer nur alles zu betäuben!

Ganz klar, wenn man z.B. Kopfschmerzen hat, die man einfach nicht mehr aushält und hat alles aus seine Trickkiste probiert, ist es sinnvoll den Schmerz zu unterbrechen und mal eine Tablette zu nehmen. Es sollte nur nicht die Routine sein.

Es gibt auch Operationen, die sinnvoll sind. Es gilt nur auch den geistigen Hintergrund und somit für mich einer der wichtigsten Ursachen nicht zu ignorieren. Alles beginnt mit einem Gedanken. Klar ist bei dauernder Falschbelastung irgendwann mal die Struktur geschädigt, wenn das Jahr ein, Jahr aus falsch belastet wird. Jedoch was steht zu Beginn? Wenn man die mentale, emotionale Seite nie anschaut, bekommt man ein Problem nach dem Anderen.

 

Was sagt die Stelle aus, wo der Schmerz ist?

Die Stelle an dem ein Schmerz auftritt, gibt mir einen Hinweis auf die tiefere Ursache. Hier einige Beispiele:

Knie: man will sich etwas oder jemanden nicht beugen, oder man beugt sich gerade einer Situation und traut sich nichts zu ändern.

Rücken: man schultert sich zu viel auf und hat kein Rückgrat mehr um es zu tragen, Entscheidungen müssen her

Galle:  es läuft einem die Galle über, es ist das Wut- und Hass-Organ, welchen Ärger erträgst du tapfer?

Allg. Gelenkschmerzen: mangelnde Beweglichkeit, oft einengende Normen und Begrenzungen

 

Dies sind nur einige kurze Beispiele und Anregungen, um nach innen zu schauen. Hier sind noch weitere Artikel zu bestimmten Problemen: (einfach anklicken!)

Rückenschmerzen und auch hier

Panikattacken

Kopfschmerzen und Schilddrüsenprobleme

 

Was ist zu tun?

Das Wichtigste ist zu verstehen und zu akzeptieren, dass körperliche Probleme unsere Freunde und Helfer sind. Es gibt einen tieferen Sinn.

Die Antwort steckt immer in dir selber und man kann von außen die richtigen Fragen stellen und dann weiterhelfen, um zu einer Lösung zu gelangen. Gerne unterstütze ich dich dabei.

Ich habe wertvolle Unterstützung für dich. Hast du schon meinen  Ratgeber, meine Meditation und meine  Video-Serie? Wenn nein, dann hole sie dir KOSTENLOS auf meiner Webseite.

Gerne helfe ich auch in meiner Facebook-Gruppe, wo du Fragen stellen kannst.

Ich freue mich, wenn ich dir helfen kann und wir in Kontakt bleiben.

 

Liebe Grüße

Petra

4 Comments

  • Agnes

    Reply Reply 11. Februar 2017

    Hab seid einem Monat Schmerzen im linken Knie, seid einigen Tagen auch im rechten Knie. Was kann ausschlaggebend sein?

    • Petra

      Reply Reply 11. Februar 2017

      Die Knie sagen, dass Du Dich einer Situation/Sache/Person beugst und damit nicht glücklich bist. Vielleicht kommt Dir spontan etwas in den Sinn. Die linke Körperhälfte steht für den emotionalen Bereich und die rechte Körperhälfte für die Aktion/ ins handeln kommen. Hilft Dir das etwas? Dein Körper ist nicht in Harmonie, auch auf der emotionalen Ebene. Liebe Grüße Petra

  • Markus

    Reply Reply 23. März 2017

    Hallo Petra !

    Ich finde es wichtig und gut von Dir, dass Du die seelisch-emotionalen Hintergründe bei Schmerzerkrankungen mit in den Mittelpunkt Deiner fachlichen Erläuterungen stellst. Schließlich ist der Mensch ein Geistwesen in einem stofflichen Körper und nicht anders.

    Was psychosomatisch bedingte Schmerzen betrifft habe nach vielen Leidens-Jahren im Prinzip schon die „ganze Palette“ durch. Das hängt bei mir sehr stark zusammen mit wiederkehrenden Depressionen, welche das von Dir angesprochene „es liegt nun an Dir ins Handeln zu Kommen“ bei mir leider nicht immer ganz einfach macht.

    Derzeit leide ich zeitweilig sehr schmerzhaft an (lt. Diagnose nach Röntgen) Ischias-Beschwerden, verbunden mit LWS-Blockierung, Beckenverwringung und zusammenhängender funktioneller Beinverkürzung rechts, LWS-Syndrom + LWS/BWS-Arthrose (begleitend).

    Vorgen. könnte evtl. mit von einem heftigen Sturz während meiner Neben-Tätigkeit als Zeitungsbote kommen. Bin mir nicht ganz sicher, weil die Schmerzen erst später kamen.

    Ich möchte deine Video-Übungen zur hoffentlichen Linderung der Beschwerden nutzen.

    Bin auch derzeit in orthophädischer Behandlung mit Unterstützung von Ultraschall, obwohl ich bisher nicht das Gefühl habe, das dieses Ultraschall bei mir da was bringt.
    Ich werde nun auf gezielte physiotherapeutische Mithilfe bitten bzw. drängen.

    Die Schmerzen sind meistens ganz weg. Plötzlich aber (ohne besondere Belastung) extrem stechend, brennend – irgendwie genau zwischen Hüfte und dem Ansatz der Vorderseite vom Oberschenkel. Dann sind die Schmerzen kurzzeitig kaum auszuhalten und ich muß ruhen.
    Ich habe irgendwie das Gefühl, das es nicht rein muskulär (muskelverkürzend) bedingt ist, weil der plötzliche stechende Schmerz immer irgendwie stark in die TIEFE (!) des Bereiches zwischen Hüftgelenk und dem vorderem Ansatz des linken Oberschenkels zieht.

    Ist es evtl. sinnvoll, falls diese Beschwerden nicht weggehen, ein MRT mit in Betracht zu ziehen oder was würdest Du (völlig unverbindlich) sonst noch vorschlagen ?

    Meinen lieben Dank an Dich vorab für evtl. mögliche kurze (unverbindliche) Rückinfo !

    Liebe Grüße

    Markus

    • Petra

      Reply Reply 23. März 2017

      Hallo Markus, vielen Dank für Deinen Kommentar. Mein Ansatz ist auf jeden Fall als Ergänzung zu allen Maßnahmen zu sehen. Mein Tipp für Dich wäre mal einen TCM Arzt aufzusuchen. Liebe Grüße Petra

Leave A Response


*

* Denotes Required Field