Veränderung – Wie Du endlich in die Puschen kommst!

Veränderung

Veränderung! Viele möchten etwas verändern in ihrem Leben und kommen nicht in die Puschen. Es werden Gründe Ausreden herangezogen, wichtige Sachen kommen zufällig dazwischen 😉 .

Hängst Du auch in Deinem Hamsterrad fest? Du hast Träume, aber kommst nicht ins TUN? Oder es fühlt sich alles so schwer an, alles ist zäh und dauert ewig?

Es ist egal um welches Thema es geht, wenn man mal im Flow ist, klappt alles viel besser. Und dazu braucht man Inspiration, Unterstützung und Motivation. Und die bekommst Du auf jeden Fall in diesem Artikel.

Ich habe 7 wunderbare Frauen begeistern können, hier und jetzt zum Thema „Wie Du endlich in die Puschen kommst“ zu   schreiben. Es sind so unterschiedliche Frauen, aber eins haben alle gemeinsam, sie haben sich entschieden ins TUN zu kommen und haben wundervolle Blogs und Unternehmen geschaffen um Dich zu unterstützen.

Das kannst alles erreichen, was Du willst! Denke groß!

Du willst Veränderung? Dann bitte! Los geht`s!

Ich habe den wunderbaren Frauen 3 Fragen gestellt, um die besten Tipps von diesen Powerfrauen für Dich zu erhalten. Hier sind die Antworten.

 

Marina Fries

Marina FriesMarina Friess ist seit 2005 Unternehmerin. Mit ihrem Weiterbildungsinstitut Feminess | Female Business unterstützt sie Geschäftsfrauen und Frauen mit Führungsverantwortung beim Aufbau und Ausbau ihres Unternehmens. In diesem Zusammenhang veranstaltet Frau Friess jährlich zahlreiche Kongresse im ganzen deutschsprachigen Raum. Zusätzlich veröffentlicht sie regelmäßig das Feminess Magazin, ein Business Magazin von Frauen, für Frauen

Ihren Expertenstatus hat sich Frau Friess in ihrer langjährigen Erfahrung als Vertriebsleiterin erarbeitet und daher ist ihr know-how als Dozentin für Eigenmarketing an der Steinbeis Hochschule Köln und Marketingvorstand beim Deutschen Managerverband sehr gefragt.

Ihr Profil runden zahlreiche Publikationen für Focus, Stern, Cash, Handelsblatt und Wirtschaftswoche ab.

Mehr Informationen findest Du hier: http://www.feminess.eu/

Wie findest Du Deine Ziele?

Ich würde eher sagen meine Ziele finden mich! Ich mache mir bewusst keine Gedanken über Ziele, sondern nehme die Zeichen in meinem Leben wahr, um zu wissen, wie meine nächsten Schritte sind. Egal was ich bisher mit Feminess erreicht habe, es fing immer mit einer Idee an. Ein gutes Beispiel ist das Feminess Magazin. Hier fiel mir auf einer Geschäftsreise ein wunderschönes Hotelmagazin vor die Füße, „ zufällig“ natürlich und dann entstand die Idee ein eigenes Magazin zu kreieren. Wenn ich merke, dass diese Idee mich emotional macht und mir richtig Energie gibt, dann setzte ich sie um. Aber ganz ehrlich ist es nicht nur rein ein Ziele zu haben, sondern diese auch konsequent anzugehen. Ich stelle immer wieder fest, dass hier die größten Herausforderungen liegen. Viele Starten erst gar nicht, oder geben viel zu schnell auf. Ziele nützen nur, wenn sie die Leidenschaft in dir wecken, die dich zur Handlung bringt.

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Also erstmal versuche ich auf meinen Körper zu hören, was er gerade braucht, um wieder seine Energie zu bekommen. Natürlich gibt es zahlreiche Techniken sich wieder selbst zu motivieren, aber manchmal braucht man einfach eine Auszeit. Hier ist es wichtig seine Gefühle nicht zu ignorieren, sondern genau hinzufühlen, was man jetzt gerade braucht. Ich denke wir dürfen damit aufhören, immer funktionieren zu müssen und können uns auch eingestehen, dass eine Pause nötig ist. Das heißt, wenn ich einen Hänger habe, nehme ich mich einen, manchmal auch zwei Tage raus und mache Wellness, gehe in die Natur, oder fahre für einen Kurztripp ans Meer. Es muss auch nicht immer gleich ein ganzer Tag sein. Vielleicht hilft es schon sich eine ausgiebige Massage zu gönnen.

Ich bin der Meinung wir sind nicht auf der Welt um zu funktionieren, sondern um zu Leben. Wenn wir das verinnerlichen, verschwinden die Hänger von alleine.

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

Der erste Schritt ist meiner Meinung nach sich Zeit zu nehmen und darüber nachzudenken, bzw. herauszufinden was ich verändern möchte. Wir sprechen zwar immer über Veränderung, aber das was wir ändern möchten, ist meist nur die Spitze des Eisberges. Wir haben so viele unbewusste Konditionierungen, dass wir uns dessen gar nicht im vollen Umfang bewusst sind. Meine Geschäftspartnerin, Katharina Pommer, macht dazu immer ein sehr gutes Beispiel. Sie sagt, es geht schon morgens beim Frühstücken los. Wenn du jeden Tag ein Marmeladenbrötchen isst, isst du es dann, weil es dir schmeckt, oder isst du es, weil es das schon immer als Kind immer gab und du es so gewohnt bist? Und dieses Beispiel können wir auf jeden Lebensbereich ummünzen. Schau dir an, was du jeden Tag tust und frage dich: „Mache ich das, weil ich es will, oder weil es Gewohnheit ist?“ Wenn man das mal über einen Monat hinweg macht, bekommt man spannende Ergebnisse. Dann kann man entscheiden, was man wirklich im Leben ändern möchte.

 

Linda Benninghoff

Linda BenninghoffLinda Benninghoff ist Bloggerin und Coach. Auf Mymoneymind.de will sie dich inspirieren, die Beziehung zu dir und deinem Geld zu verbessern und dir dadurch ein Leben nach deinen Träumen zu schaffen. 

Mehr Informationen findest Du hier: www.mymoneymind.de

 

 

 

Wie findest Du Deine Ziele?

Ich habe mein großes Ziel, mit meinem Online-Business erfolgreich zu sein und viel Geld zu verdienen. Das schwebt quasi über allem und begleitet mich jeden Tag in Gedanken.
Um das Ziel zu erreichen, gibt es viele, viele kleinere Nebenziele: Eine Online-Konferenz zu organisieren, Interviews zu machen, einen Influencer zu kontaktieren, ein Workbook zu schreiben oder zu coachen. Das sind zunächst nur Ideen gewesen, die irgendwann in meinem Kopf aufgepoppt sind und ich gedacht habe: „Cool!“
Damit ich die Idee in Angriff nehme, muss ich ein gewisses Kribbeln verspüren, schließlich arbeite ich oft mehrere Monate, bis sie schließlich online geht. Ist das Kribbeln da und ich spüre, dass es mich auf meinem Weg weiterbringt, fange ich entweder direkt an oder schreibe mir die Idee auf.
Mittlerweile hab ich aber auch angefangen, mit Strategien auf ein Ziel hinzuarbeiten. Vor allem bei der Kundengewinnung halte ich das für mich wichtig.
Mit Strategien zu arbeiten, ist zwar nicht so aufregend, wie spontan mit einem Kollegen einen Action-Coaching-Workshop ins Leben zu rufen, aber für mich funktioniert die Kombination.

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Mit kleinen Hängern lebe ich mittlerweile ganz gut! Ich weiß, dass sie nur ein paar Stunden dauern und kann daher entspannt damit umgehen. Weil ich wirklich total motiviert und überzeugt davon bin, mein Endziel zu erreichen, ist mein Anreiz sowieso eher groß.
Manchmal braucht die Umsetzung einer bestimmten Idee einfach seine Zeit. Es gibt zwar die Theorie, dass man Ideen nicht umsetzt, die nach 72 Stunden noch nicht in Angriff genommen wurden, aber das trifft bei mir nicht zu. Eine Idee stand sogar sieben Monate auf meinem White Board, bevor ich damit angefangen habe. Wahrscheinlich hatte es seinen Grund, dass ich sie so lange aufgeschoben habe – der Erfolg war eher mittelmäßig.
Wenn ich mich langfristig zu etwas nicht aufraffen kann, lasse ich es sein. Lässt es sich nicht vermeiden wie Finanzamt, Steuerberater und Co., handle ich nach dem Prinzip „Küss den Frosch“. Also es so schnell wie möglich hinter mich zu bringen, damit es mir nicht noch mehr Energie raubt und ich mich wieder frei meinen tollen Zielen widmen kann 

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

Wenn es dir schwer fällt, dein Ziel zu erreichen, stell dir diese Fragen und beantworte sie handschriftlich. Durch`s bewusste Schreiben ordnest du deine Gedanken und kommst schneller zu einem Ergebnis.
• Warum will ich ausgerechnet dieses Ziel erreichen? Was bedeutet es mir?
• Gibt es vielleicht noch andere Wege, mein Ziel zu erreichen?
• Was kann ich machen, damit ich motiviert bleibe? Mastermindgruppe, Coach, Facebookgruppe oä

 

Melanie Mittermaier

Melanie MittermaierKennst du Menschen, die in langweiligen, unglücklichen Beziehungen stecken?

Kennst du Paare, die in eine Tiefe Krise gestürzt sind, nur weil einer fremdgegangen ist?

Die längste Studie der Welt beweist: Am Ende unseres Lebens entscheiden gute Beziehungen darüber, wie gesund und glücklich wir sind. Mit meinem Blog, meinen Vorträgen und im Coaching unterstütze ich seit Jahren Einzelpersonen und Paare, Krisen zu überwinden und die schönste Vision ihrer Beziehung zu leben. Damit mehr Menschen auch nach Jahren noch Spaß zusammen haben, ein erfülltes Liebesleben genießen und glücklich in die Welt strahlen. Leben darf leicht gehen und Spaß machen. Liebe auch!

Mehr Informationen findest Du hier:   http://www.melanie-mittermaier.de/

 

 

Wie findest Du Deine Ziele?

Das ist eine interessante Frage… Ich setze mich oft hin und überlege mir, wie ist mein Leben „in Richtig“. Dann wünsche ich mir bei der Zauberfee alles, was ich gerne hätte. Das ist zum Teil unrealistisch und sehr hoch gegriffen, doch durch diesen „Spinnereien“ erkenne ich dann meine wirklichen Wünsche und Ziele.

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Wenn ich einen Hänger habe, will ich partout nicht meinen Laptop öffnen. In solchen Phasen hilft mir Hausarbeit. Bügeln, Putzen, Staubsaugen – da muss ich nicht denken und kann ganz laut Techno-Musik hören. Laufen gehen mit Musik ist für mich auch großartig. Dadurch bekomme ich immer einen Schub. Oder ich gehe im Sommer mit meinen Kindern ins Schwimmbad. Da reicht ein halber Tag und ich hab wieder Lust zu arbeiten ;-).

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

Mein Tipp für Veränderung?TUN! Durch nachdenken oder lamentieren ändert sich nichts. Erst das TUN verändert wirklich etwas. Z.B. nicht nur darüber nachdenken, einen Blog zu starten, sondern die ersten Artikel schreiben. Nicht darüber nachdenken wie es wäre, mit Männern zu flirten, sondern sich auf Tinder oder wo auch immer anmelden und jemanden anschreiben. Nicht darüber nachdenken, mit dem Partner ein wichtiges Gespräch zu führen, sondern den ganzen Mut zusammen nehmen und das Thema ansprechen…

 

Laura Geisbüsch

Laura BalkonDie 28-jährige gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau Laura Geisbüsch ist seit 2013 im Online Marketing tätig. Angefangen mit einem Experiment auf ihrem Blog, in dem sie beweisen wollte, dass es möglich ist ohne Vorkenntnisse innerhalb von einem Jahr 3.266 Euro monatlich durch Internetmarketing zu verdienen, ist sie mittlerweile eine angesehene Beraterin insbesondere im Email Marketing Bereich und Anlaufstelle für Online Marketing Anfänger.

Sie ist Herausgeberin des Email-Marketing Videokurses Leadhurricane und betreibt erfolgreich ihren Blog: www.laurageisbuesch.com.

Mehr Informationen findest Du hier: www.laurageisbuesch.com

 

 

Wie findest Du Deine Ziele?

Ich arbeite mit einem “Vision Board”. Auf diesem Vision Board visualisiere ich all meine Ziele, die ich gerne erreichen möchte. Das ist eine Collage aus Bildern und Stichworten zu meinen eigenen Zielen. Und diese Collage hilft mir mich zu motivieren und mich an meine Ziele zu erinnern.  Und sobald ich eines der Ziele erreicht habe, wird das Vision Board akutalisiert :-)

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Wenn ich wirklich so überhaupt nicht in die Puschen komme, nehme ich mir einen Tag frei. Denn es bringt eh nix, wenn ich unmotiviert vor dem Rechner sitze. Und ein Tag Auszeit hilft mir dabei am nächsten Tag wieder voll durchzustarten. Das ist das absolut geniale daran, wenn man sein eigener Chef ist und frei entscheiden kann, wann man arbeitet und wann man es sein lässt. Die Freiheit zu haben einen Tag frei zu nehmen, ohne einen Urlaubsantrag abgeben zu müssen :-)
Erlaubt es mir mein Terminkalender nicht einen kompletten Tag frei zu nehmen, dann gehe ich mit meinem Hund raus an die frische Luft. Das tut enorm gut, gibt mir wieder Energie und macht den Kopf frei!

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

Wenn du dich verändern möchtest, mach’ es einfach! Hör’ nicht auf andere, die dich evtl. ausbremsen wollen! Auch ich habe mir früher viel zu viele Gedanken darüber gemacht, was “die anderen” denken könnten. Aber es ist DEIN Leben und die Hauptsache ist, dass du glücklich bist mit dem was du tust!

 

Beatrice Drach

Beatrice DrachSie ist Expertin für Bewegung, Gesundheitsförderung und Prävention und Mentaltrainerin.
Nach über 20 Jahren im Gesundheitswesen entschied ich mich dafür, als sportwissenschaftliche Beraterin Frauen mit wenig Zeit, mental und körperlich fit für den Alltag zu machen.
Als Vortragende halte ich Seminare und Workshops zu den Themen: Bewegung im Alltag, Gesunde Wirbelsäule sowie Stress und Burn Out Prävention. Gemeinsam mit meinem Mann (Internist mit Schwerpunkt Onkologie) arbeite ich in unserer gemeinsamen Praxis in Wien. Meine Beratungen finden sowohl offline als auch online über Skype statt.
Mehr Informationen findest Du hier: www.beatrice-drach.com   www.drachquadrat.at

 

Wie findest Du Deine Ziele?

Ich orientiere mich bei der Definition meiner beruflichen Ziele sehr stark an meinem Bauchgefühl. Über all die Jahre habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich mich genau auf DIESES Gefühl am Besten verlassen kann. Mein Bauch weiß noch besser als mein Verstand wo die eigentlichen Ziele für mich liegen.
Ich setze mir ein (oder mehrere) langfristige Ziele und definiere dazwischen „ Etappenziele“.

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Aus dem Sport kann man hier sehr viel für den Alltag lernen. Oft hat man einfach keine Lust auf das Training, es regnet draußen, es ist zu kalt (oder zu warm).- ich stelle mir dann immer vor, wie wunderbar das Gefühl ist, nach dem Lauftraining unter der Dusche zu stehen. Letztendlich geht es immer um das in TUN kommen, ist die „Maschine“ einmal angeworfen, dann funktioniert sie auch.

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

Ich arbeite auch hier sehr viel mit der Kraft der inneren Bilder, mit der Imagination. Wo siehst Du Dich? Wie fühlst Du Dich wenn Du das erreichst hast, was Du Dir vorgenommen hast? Setze Dir auf dem Weg dahin kleine, und wirklich realistische Zwischenziele. Jeden Tag ein ganz kleines Stückchen auf den Weg hin zur Veränderung bringt 1.000 Mal mehr sich schon zu Beginn zu Verausgaben. Es ist auch hier wie bei meinem Lieblingssport dem Laufen: Nicht zu schnell starten!!!

 

Ute Benecke

Ute Benecke

Ute Benecke berät Frauen, Männer und Paare, wie sie endlich wieder mehr Spaß im Bett haben und  wie sie eine lustvolle und prickelnde Sexualität leben können. Frei von Scham, Tabus, Langeweile und gesellschaftlichen Konventionen. Wissenswertes, Provokantes und Praktisches dazu gibt es in ihrem Blog und Newsletter auf www.utebenecke.de

Wie findest Du Deine Ziele?

Meine Ziele sind sehr von meinen Werten und davon geleitet, wie ich mir mein Leben vorstelle. Eine gute Möglichkeit das rauszufinden ist, dir „deinen perfekten Tag“ vorzustellen und zwar bis ins kleinste Detail. Hier erlaube ich mir alles. Egal wie möglich oder unmöglich es sein mag.

Fragen dazu sind:

Wie sieht dein perfekter Tag aus? Was machst du? Wo bist du? Mit wem bist du? Was tust du? Zu welchem Zeitpunkt? Usw.

Für mich ist dabei wichtig, in mein Herz zu lauschen, still zu werden, so dass der Verstand aufhört zu plappern und ich wirklich an das komme, was meine Herzenswünsche sind.

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Grundsätzlich einen Schritt nach dem anderen. Und immer weiter. Aufhören, ist keine Option. Maximal eine Richtung ändern oder etwas nochmals von vorne beginnen. Manchmal braucht es auch einfach einen Hänger, damit man wieder weiter machen kann. Dagegen ist nichts einzuwenden aus meiner Sicht, solange man am Ball bleibt. Bei großen Zielen und großen Veränderungen, habe ich mir immer einen Coach geholt, der schon da ist wo ich hin will. Das hilft ungemein und kann ich nur empfehlen.

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

„Lieber fehlerhaft begonnen, als perfekt gezögert“.  Tu einfach und frage nicht.Viele haben so vieles im Kopf und bringen es nicht auf die Straße. Da hilft nur eines, TUN. Einen Schritt nach dem Anderen. Ausprobieren. Nichts ist für die Ewigkeit. Doch du musst den ersten Schritt machen und beginnen. Wenn du dich nicht traust, hol dir einen Coach siehe Punkt 2. Und dabei ganz wichtig: Streiche „ja aber“ aus deinem Wortschatz. Damit erreichst du gar nichts. Du willst eine Veränderung? Dann frage dein Herz und geh dahin, wohin dein Herz dich trägt. Frage immer wieder dein Herz und immer wenn es „JA“ sagt, folge dem. Egal was wer sagt oder denkt. Da wo ich heute bin ist eine ganz große Aneinanderreihung von „ja’s“. Ich habe immer und immer wieder mein Herz gefragt und wenn ein ja kam, bin ich einen Schritt weiter. Ohne zu wissen wie soll das funktionieren, wie kann es gehen usw. Einfach nur ja und der nächste Schritt.

 

Karin Wess

Karin Wess

Karin Wess ist Mentorin, Business-Coach und Vollblut-Unternehmerin, die vor allem Frauen darin bestärkt und unterstützt, aus ihren Träumen, Visionen und Fähigkeiten erfolgreiche Unternehmen aufzubauen. Sie gilt als Thought-Leader für Business-Frauen in den Bereichen Erfolg, Motivation, Online-Marketing und Mindset.  www.karinwess.com 

 

 

 

 

 

Wie findest Du Deine Ziele?

Ich gehe bei meinen Zielen sehr nach meinem Bauchgefühl UND dem Extrakick :-) D.h. ich suche mir Ziele, die mich fordern über den Tellerrand zu schauen. Ich mag Ziele die knackig sind, eine Challenge.

Was machst Du, damit Du „in die Puschen“ kommst? (Falls Du mal einen kleinen Hänger hast)

Hänger oder Tage, an denen mal nichts geht, kennt sicher jeder. Doch wenn ich gerade an diesen Tagen zumindest ETWAS tue, das mich meinem Ziel näher bringt, komme ich voran. Aber ich verbinde meine Ziele immer mit einem sehr klaren Warum. Ich weiß, weshalb ich dieses Ziel will. Ich setze es also nicht einfach nur so, sondern habe immer eine emotionale Verbindung damit. Aus diesem Grund weiß ich auch warum ich täglich daran arbeite. Denn es geht nicht um den großen Sprung, sondern um das tägliche Tun.

Dein bester Tipp für eine Veränderung?

Mein bester Tipp für Veränderung? Frag dich, weshalb du die Situation auf keinen Fall so lassen willst wie sie jetzt gerade ist. Nimm dir Zeit dafür, geh richtig tief in die Antworten hinein. Mach dir die aktuelle Situation so unbequem wie nur irgend möglich indem du alle Gründe auflistet, warum du auf keinen Fall auch nur einen weiteren Moment alles so lassen möchtest wie es ist.

 

So, nun hast Du einige Ideen, Inspirationen, Erfahrungen gelesen und kannst ins TUN kommen um Dein Traumleben zu leben.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei allen Powerfrauen, die hier ihre Tipps preisgegeben haben. Schaue Dir ihre Blogs an, so viel Inspiration und Ideen lassen Dich explodieren und Du kommst ins TUN!

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar und schreibe was es mit Dir gemacht hat. Übrigens, der Tipp von Laura Geisbüsch mit dem Visionboard ist super. Habe ich auch. Eine Erklärung und Anleitung findest Du in meinem Ratgeber, den Du kostenlos anfordern kannst, hier auf dem Blog. (7 Tipps für mehr Erfolg, Gesundheit und ein glückliches Leben.)

Ich freue mich von Dir zu hören.

Grüße von Herzen

Petra

 

6 Comments

  • Claudia Barfuss

    Reply Reply 10. August 2016

    Hallo Petra, ich bin gerade mittendrin in der Veränderung, aber das ist ja eigentlich ganz normal :) deshalb waren die Interviews sehr spannend für mich.

    • Petra

      Reply Reply 11. August 2016

      Hallo Claudia, freut mich sehr, wenn der Artikel helfen kann. Es ist für jede Person immer wieder eine Erinnerung. Das Leben ist Wachstum und Erwachen!
      Liebe Grüße
      Petra

  • Maggy

    Reply Reply 12. August 2016

    Hallo Petra

    Eine Veränderung mache ich grad auch durch – und sie zieht sich hin. Onkel Zweifler und Tante Klein kommen immer zu Besuch. Meine beste Unterstützung ist Mutter Natur. Rausgehen, den Boden unter den Füssen spüren, am besten einen Waldboden, Bäume umarmen, tief einatmen – das sind meine Unterstützer und Kraftgeber. Kann ich jedem Menschen nur wärmstens empfehlen.
    Aber auch mal einen Hänger geniessen, auch er darf da sein.

    In diesem Sinne alles Liebe zur Veränderung
    Maggy

    • Petra

      Reply Reply 12. August 2016

      Hallo Maggy, vielen Dank für die tolle Anregung. Hänger dürfen sehr wohl sein, da hast Du Recht. Danke für Deinen Kommentar. Liebe Grüße Petra

  • Brigitte Strottner

    Reply Reply 12. August 2016

    Hallo Petra,
    habe gerade mit großem Interesse deinen Artikel gelesen, auch wenn ich nicht gerade in der Veränderung bin, hat man immer mal wieder Gründe und auch Tage wo man einfach nicht so recht in die Puschen kommt. :-)
    Ich denke auch, dass dies im Leben einfach dazu gehört und ein paar Stunden Auszeit in der Natur oder auch einfach mal gar nichts tun… wirken manchmal echte Wunder.
    Danke für die tollen Interviews

    • Petra

      Reply Reply 12. August 2016

      Liebe Brigitte, das stimmt. Das Leben ist dynamisch. Vielen Dank für Deine Zeilen.
      Liebe Grüße Petra

Leave A Response


*

* Denotes Required Field