Abnehmen startet im Kopf #Teil 2

fitness-332278_6401

Hier kommt Teil 2 zum Thema „Abnehmen startet im Kopf“.

Nach den vielen tollen Rückmeldungen schreibe ich gerne einen Teil 2. Immer wieder kam die Frage, was die „Schlanken“ denn nun anders machen beim Essen. Schlanke Menschen haben definitiv eine andere Einstellung zum Essen und zu ihrem eigenen Körper.

Da erkennt man auch, dass alles im Kopf startet. Erfolg startet im Kopf, abnehmen auch.

Ich weiß aus vielen Coachings und Therapien, dass v.a. Frauen, die abnehmen wollen schon morgens aufstehen und starten Kalorien zu zählen und überlegen was sie den ganzen Tag essen dürfen. Schlanke Menschen entscheiden sich spontan und lassen ihr Körpergefühl entscheiden. Häufig quält man sich genau nach den Vorstellungen zu essen, dass man dann abnimmt und abends hat man Heißhunger, isst dann doch noch andere Sachen und ist von sich selber enttäuscht.  Das Selbstbewusstsein ist im Keller, da man sich über sich selber ärgert und man schmeißt alles hin.

Vielleicht kennst Du auch diese Situation: Du beschließt, dass es so nicht weitergeht und willst ab Montag abnehmen. Sonntags isst du dann nochmal nach Herzenslust, weil es ja erst morgen losgeht. Da stimmt doch etwas nicht, abnehmen immer nur „ab Montag“ und nochmal die „Hänkersmahlzeit“ zu sich nehmen. Findest Du Dich hier wieder? Dann lerne von den Schlanken.

 

Was kann man von den „Schlanken“ abschauen oder auch – Wie essen „Schlanke“?

1. Schlanke essen, wenn sie hunger haben!

Schlanke Menschen essen  nicht, wenn sie einsam, wütend, traurig oder frustriert sind. Sie essen nicht um sich zu belohnen, wenn etwas gut gelaufen ist. Schlanken Menschen ist die Uhrzeit  wenn sie essen und sie vertrauen auf ihr natürliches Essverhalten. Somit gilt, schlanke Menschen essen, weil sie Hunger haben.

2. Schlanke essen bewusst!

Schlanke Menschen wissen, dass sie immer essen können und genug bekommen können. Somit entsteht kein Mangelbewusstsein, sondern Füllebewusstsein. Schlanke Menschen essen ihr Lieblingsessen und nicht irgendein „Ersatz“.  Sie hören auf zu essen, wenn sie satt sind und nicht, wenn der Teller leer ist. Und schlanke Menschen genießen ihr Essen und lenken sich nicht ab mit Fernsehen, Lesen…

3. Schlanke essen das, was sie wirklich möchten und hunger darauf haben.

Schlanke Menschen essen nicht nach Diätplänen und nicht nach dem Motto, „das darf ich nicht essen“. Sie essen worauf sie Lust haben und vertrauen ihrem Körper, dass er weiß was er braucht. Mal süß, mal salzig, mal fettig. Es wird einfach nichts verboten und somit entsteht kein Heißhunger.  Und wichtig, schlanke Menschen essen nie heimlich. Heimlich essen heißt immer, dass man ein schlechtes Gewissen hat. Dann werden Neurotransmitter ausgeschüttet (v.a. Cortisol) und dann wird in Fett angelegt für die schlechten Zeiten. Eigentlich clever vom Körper, nur, dass wir kein Mangel haben, sondern jeden Tag mehrmals genügen essen können und auch tun.

Bald folgt zum Thema Abnehmen ein Webinar. Wenn Du nichts verpassen möchtest, solltest Du Dich in meinem Newsletter eintagen. Also geh sofort auf die Startseite und trage Dich ein.

Hat Dir der Artikel gefallen, dann schreibe einen Kommentar oder mir eine PN. Hast Du Anregungen? Bitte gerne melden.

Liebe Grüße Petra

6 Comments

  • Pamina

    Reply Reply 2. Mai 2016

    Guten Morgen,

    Ich bin ganz ehrlich und direkt. Ich finde den Artikel doof.
    Ich war früher schlank und höchstens 55kg gewogen. Ja ich konnte essen wann und was ich will hnd habe es genossen.
    Laut diesem Artikel müsste ich dann noch immer schlank sein, von ich aber nicht. 20 kg zu viel!
    Abnehmen fällt mir schwer, da ich das Gefühl bekomme auf etwas verzichten zu müssen. Auf den Genuss z.B. ich habe noch nie Kalorien gezählt, weiß auch nicht wie das geht. Mein Leben hat sich einfach verändert. Doch meine Gedanken von der Schlankenzeit sind noch immer da, genießen, wohlfühlen, essen wenn ich Hunger habe. Doch ich fühle mich trotzdem nicht gut mit meinem Körper, ok auch nicht schlecht…Doch ich wäre lieber wieder schön Und schlank.

    Daher hinkt für mich der Vergleich ungemein, sorry.

    • Petra

      Reply Reply 2. Mai 2016

      Liebe Pamina!
      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Du hast selber schon das Problem des Abnehmens beschrieben. Du hast das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen. Wenn Du die Gefühle abkoppelst vom Essen wirst Du abnehmen. Es ist selbstverständlich auch zu hinterfragen, warum Du zugenommen hast! Emotional ist etwas gespeichert. Dann wird durch die Ausschüttung u.a. von Cortisol das Essen in Fett umgebaut.(Verzicht=Mangel=Körper denkt, dass er für schlechte Zeiten einlagern muss) Hast Du auch den ersten Artikel gelesen, dort ist es etwas beschrieben. Demnächst mache ich ein kostenloses Webinar zum Thema, da kann man alles im Zusammenhang besser erklären. Vielleicht hast Du ja Lust und Zeit teilzunehmen. Vielen Dank für Deine ehrlichen Worte und ich werde weiterhin dazu schreiben.
      Liebe Grüße Petra

  • Diana

    Reply Reply 2. Mai 2016

    Hallo Petra,

    ich kenne das Leben als Übergewichtige nur zu gut auch wenn ich nun nach 25 Jahren Diätkampf jetzt ein dauerhaft schlankes Leben führe.

    Rückblickend kann ich sagen, dass mein Eßverhalten eindeutig meine unbewussten Muster gesteuert haben. Erst, als ich diese erkannt und geheilt habe, war ich überhaupt erst in der Lage wieder ein natürliches Gespür dafür zu entwickelt, was mein Körper braucht, wann ich wirklich Hunger habe und auch meine alten Eßgelüste beruhigten sich von ganz alleine.

    Heute weiß ich, Übergewicht hat weniger mit Disziplin zu tun, sondern mit meinen tiefsten, unbewussten Überzeugungen über mich selbst, die sich oft schon in der frühesten Kindheit gebildet haben.

    Ganz liebe Grüße
    Diana

    • Petra

      Reply Reply 2. Mai 2016

      Liebe Diana,
      vielen Dank für Deine offenen Worte. Genau darum geht es, erst Überzeugungen/Glaubensmuster über sich selbst lösen und damit die Ursache lösen. Super! Danke für Deinen Kommentar. Liebe Grüße Petra

  • Martin&Anja

    Reply Reply 21. August 2016

    Wie recht du hast liebe Petra! Alles beginnt im Geist! Haben kürzlich auch einen Artikel dazu veröffentlicht, wie ich (Anja) großteils gedanklich in den letzten 5 Monaten 12 kg abgenommen habe. http://www.traumcoach.at/blog/12-kg-in-5-monaten/
    Glg und viel Erfolg!

    • Petra

      Reply Reply 21. August 2016

      Super, eine tolle Leistung. Da kannst Du stolz auf Dich sein.

Leave A Response


*

* Denotes Required Field